MONTAGSLESUNGEN für die Eröffnung eines Bürgerhauses / Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe

Foto: Achim Gerling
Foto: Achim Gehring

502. Montagslesung am 6. Februar 2023: Liesel Willems liest aus ihrem neuen Kinderbuch „Hauptsache wir bleiben zusammen“

Bei der kommenden Montagslesung am 6. Februar 2023 von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr liest Liesel Willems aus ihrem neuen Kinderbuch „Hauptsache wir bleiben zusammen“  vor dem Büchereigebäude, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen, für die Eröffnung eines Quartierszentrums / Bürgerhauses mit städtischer Medienausleihe.

Die Anmeldung einer versammlungsrechtlichen Veranstaltung der Krefelder Polizei liegt vor.

Liesel Willems, 1950 in Krefeld geboren, wächst als zweitjüngstes von sechs Kindern in einem Siedlungshaus am Niederrhein auf. Der frühe Tod des Vaters und die sich dadurch ändernden Familienstrukturen – wie die enge Beziehung zu ihren Geschwistern – prägen bis heute ihr Leben. Liesel Willems machte eine Ausbildung als Erzieherin und arbeitet an einer Gehörlosenschule bevor sie in Köln und Aachen Sozialpädagogik studiert. Während ihres Studiums unterrichtet sie an der deutschen Schule in Rom. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter kehrt sie mit 28 zurück an den Niederrhein und schafft sich hier ihre neue alte Heimat. Menschen in ihrer nächsten Nähe und fernste Kulturen rücken in den Blickpunkt ihrer Betrachtungen. Kindern und Reisen schenkt sie ihre Leidenschaft und fängt ihre Erlebnisse immer öfter in lyrischer Poesie ein. In Krefeld lernt sie den Verleger des Sassafras Verlages Klaus Düsselberg kennen. Er wird ihr Mentor und mit ihm veröffentlicht sie 1988 ihren ersten Gedichtband. Thema ihrer Lyrik sind vor allem „Dinge des alltäglichen Lebens, kleine Betrachtungen, Risse, Widersprüche, leicht hingetupft, niemals zu Lasten des Geschilderten.“ (Rheinische Post). Neben der Lyrik verfasst die vierfache Mutter 1992 ihre erste Kindergeschichte, auch diese findet ihr Thema im Alltäglichen, aus dem ihr der Schritt ins Sagenhafte gelingt. Ihre Arbeit mit Asylantenkindern inspiriert sie, Erlebtes festzuhalten, und in Zusammenarbeit mit Terre des hommes ab 2003 weitere Kinderbücher zu veröffentlichen. Liesel Willems lebt mit ihrem Partner in Krefeld. Gemeinsam arbeiten sie an Projekten rundum die Literatur. Redaktion und Herausgabe der Zeitschrift Literatur am Niederrhein und weiterer Bücher für Terres des hommes sowie Lesungen stehen im Mittelpunkt des Schriftstellerlebens. Quelle

„Hauptsache wir bleiben zusammen“: Man muss dem Glück einen Stuhl vor die Tür stellen, heißt ein Sprichwort. Damit es immer einen Platz findet und da sitzen bleibt und auf dich wartet, bis du wieder nach draußen kommst. Leicht gesagt, aber Habiba hatte keinen Stuhl. Habiba hatte keine Tür mehr, nur einen Ausgang mit Reißverschluss, seitdem sie mit ihren Eltern auf der Flucht vor dem Krieg in Syrien war. Von dieser Flucht erzählt das neue Kinderbuch von Liesel Willems. „Die Flucht einer Familie wird aus dem Horizont des syrischen Mädchens Habiba erzählt, dessen langen Weg aus der Heimat über etliche, teils mehr als abenteuerliche Stationen und Gefahren, Willems in einer liebevollen, bildreichen, aber durchaus auch kindgerechten Sprache schildert.“ So beschreibt Christian Oscar Gazsi Laki in der Westdeutschen Zeitung. „Viele Situationen bestehen Habiba und ihre Familie, und haben auch hier und da Glück im Unglück, sodass Dank einer erfreulichen Fügung sie am Ende ein Happy End erleben können. Und zu den zahlreichen, ganzseitigen Zeichnungen heißt es: „Ist das Thema auch ein ernstes, strahlen die wunderbar liebevoll gemachten Illustrationen der Künstlerin Anne Kurth auch eine gewisse Melancholie aus, eine weniger poppig- schreiende oder gar bunt-belanglose, sondern bedecktere Stimmung mit einer immer warm-weichen Note.“ Quelle

Seit der Schließung im Mai 2013 und trotz der Räumung der Uerdinger Bücherei finden bis auf eine sechswöchige Corona-Unterbrechung seit über 9 ¾ Jahren Montagslesungen an jedem Montag jeweils von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr vor der Uerdinger Bücherei, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen bei jeder Witterung statt. Der Arbeitskreis „Erhalt Bücherei Uerdingen“ setzt mit dieser Maßnahme seine Initiative für die Eröffnung eines Quartierszentrums / Bürgerhauses mit städtischer Medienausleihe fort. Zu den Lesungen kommen zwischen 15 und fast 70 Personen. Jede Lesung beginnt mit dem gemeinsamen Singen einer Strophe des Liedes „Die Gedanken sind frei“ und endet mit den drei umgedichteten Strophen auf die Uerdinger Bücherei. Außer den Vorlesenden zu lauschen, werden aktuelle Informationen ausgetauscht. Wie jede Woche sind alle Interessierten auch zur kommenden Montagslesung herzlich eingeladen!

Interessierte Vorleser*innen können sich gerne unter Angabe des Buches melden bei: Sabine Alofs, Tel.: 48 18 55 oder unter montagslesung-Uerdingen@gmx.de. Ohne Gebühren zu entrichten, dürfen alle Texte vorgelesen werden, die älter als 80 Jahre sind, sicherheitshalber Texte von Autoren/innen, die bereits 80 Jahre verstorben sind.